Rahmenprogramm Tübingen

Mittwoch, 10. April, 19:30 Uhr, Kino Museum

Eröffnung CINELATINO

Muchos hijos, un mono y un castillo (Viele Kinder, ein Affe und ein Schloss)
von Gustavo Salmerón
mit Live-Übertragung des Freien Radios Wüste Welle;

anschließend Eröffnungsfeier in der Open Festival Space-Lounge (Collegiumsgasse 6) mit leckeren Snacks


Mi, 10. April bis Mi, 17. April, Collegiumsgasse 6

OPEN FESTIVAL SPACE

Programm im Gewölbekeller:

Mittwoch, 10.04. ab 21:30 Uhr
Eröffnungsfeier
Eintritt frei

Donnerstag, 11. April ab 22:30 Uhr
Best of GIFF Ficcíon, Mexikanische Kurzfilme
Eintritt frei

Freitag, 12. April ab 22:30 Uhr
Best of Cuban Short
Eintritt frei

Sonntag, 14. April ab 22:30 Uhr
Best of GIFF Documental, Mexikanische Kurzfilme
Eintritt frei

Montag, 15. April ab 22:30 Uhr
Olhar Instigado (Dokumentarfilm aus Brasilien)
Eintritt 5 Euro

Dienstag, 16. April ab 22:30 Uhr
Los años azules (Spielfilm aus Mexiko), Regisseurin anwesend
Eintritt 5 Euro

Mittwoch, 17. April ab 22:30 Uhr
Abschlussparty mit Combo Cumbiale
Eintritt frei


Donnerstag, 11. April bis Mittwoch, 17. April, , Collegiumsgasse 6

OPEN FESTIVAL SPACE-LOUNGE

Festivalinfothek ab 12:00 Uhr
Mexican Snacks & Drinks ab 18:00 Uhr


Samstag, 13. April ab 22:00 Uhr im Schlachthaus – Eintritt 6 Euro

CINELATINO-Festivalparty

Brimstone & Glory (Dokumentarfilm aus Mexiko)

Festivalparty ab 23:30 Uhr
Klik & Frik, Shika Shika Records (Argentinien)
Don Jorge / DH Luiz / PPL Visuals (Tübingen


Montag, 15. April, 16:15 Uhr, Verfügungsgebäude Wilhelmstr. 19, Seminarraum 001

Podiumsgespräch: Landbesetzung und Widerstand. „Wir kapitulieren nicht!“

Auf der Basis des Films Chão möchten wir mit der Regisseurin Camila Freitas über den Kampf und die Aktionen der Landlosenbewegung (MST) im heutigen Brasilien diskutieren. Seit 35 Jahren kämpft die Bewegung für eine Agrarreform in Brasilien und trotzt hierbei Ausgrenzung, Verfolgung und Verurteilungen durch die Justiz. Die aktuelle rechtspopulistische Regierung diskutiert, sie als "Terroristen" einzustufen. Die Podiumsdiskussion soll klären, wo die Landlosenbewegung in dieser turbulenten Zeit der politischen und sozialen Änderungen steht, die die brasilianische Gesellschaft in Atem hält?

Sprachen: Portugiesisch/Deutsch

Teilnehmer*innen: Camila Freitas (Regisseurin), Suzana Vasconcelos (Universität Tübingen), Paulo de Carvalho (CINELATINO)
Moderation: Sebastian Thies (Universität Tübingen)


Freitag 05. April – Samstag 04. Mai 2019, Kulturhalle Tübingen, Nonnengasse 19

Führung (Spanisch & Deutsch): 13. April 2019, 11:00 Uhr

Kunst, Poesie & Musik: 16: April 2019, 17:00 Uhr
mit Pablo Aparicio, Edwin García del Cid, Sergio Pinto

Ausstellung Memoria

"Memoria" ist eine Gemeinschaftsausstellung, in der die beteiligten Künstler*innen ihre individuelle Entdeckung des Erlebten bewahren und es zu einem Zeitpunkt wieder ins Bewusstsein zurückrufen werden.
Zu sehen sind Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Objekte, Projektion, Installation und Fotografie. Die Künstler*innen beschäftigen sich in ihren Werken mit der persönlichen/poetischen Verbindung zum Thema "Memoria" in unterschiedlichen Richtungen: Orte, persönliche Geschichten, Farben.

Künstler*innen: Henning Brandes, Timo Dufner, Peter Krullis, Lissi Maier-Rapaport, Filiberto Montesinos, Tilman Rösch, Graciela Schwartz, Natalia Zumarán.

Szenografie: Stephan Potengowski
Koordination: Natalia Zumarán

In Kooperation mit der Universitätsstadt Tübingen, Fachbereich Kunst und Kultur.
Mit freundlichen Unterstützung von Kreismedienzentrum Tübingen, Filmfestival CineLatino Tübingen 2019, Universitäts Klinikum Tübingen, Kreisparkasse Tübingen, Firma Erbe & PICCO Tübingen.


Mittwoch, 25. April 2018, 20:00 Uhr, Kino Museum

Verleihung des Tübinger Publikumspreises Premio del Público Vivat Lingua!

Preisverleihung an den Gewinner des Wettbewerbs um den Tübinger Publikumspreis.

Im Anschluss wird der Film Santa y Andrés von Carlos Lechuga gezeigt.